BMW E36 – Kopf- und Zahnrad

BMW E36 – Kopf- und Zahnrad

Zahnriemen aus- und einbauen

BMW 316i Versionen, 318Ich mache VIII 1993

Vorsicht. Ein gebrauchter Zahnriemen kann nicht wieder angelegt werden. Wenn es lose und zerlegt war, Es muss ein neuer Riemen angelegt werden, unabhängig vom Verschleißgrad. Zum Einstellen der Riemenspannung ist ein spezielles BMW Werkzeug erforderlich.

Entfernung

• Entfernen Sie den Lüfter.

• Entfernen Sie alle Zündkerzenkappen. Es kann eine Hazet-Zange verwendet werden 1849.

• Entfernen Sie die Abdeckung des Zündverteilers (1, Luchs. W-1054). Hebeln Sie es dazu unten und oben mit einem Schraubendreher ab, um die Registerkarten freizugeben.

• Hebeln Sie den Kabeltunnel nach oben (2), Drücken Sie die Spitze des Schraubendrehers in die mit dem schwarzen Pfeil gekennzeichneten Schlitze.

• Lösen Sie die drei Schrauben, mit denen die Zündverteilerkappe befestigt ist, und entfernen Sie sie zusammen mit den Hochspannungskabeln.

• Schrauben Sie den Verteilerfinger ab und entfernen Sie ihn (4, Luchs. W-1055) zusammen mit der Abdeckung (3).

• Entfernen Sie den Keilriemen von der Lichtmaschine. Lösen Sie dazu die Schraube (1, Luchs. W-1056) und lösen Sie die Muttern der Schrauben (2) ich (3). Drehen Sie die Schraube (3) in Pfeilrichtung und lösen Sie den Keilriemen.

• Lösen Sie die Riemenscheibe der Kühlmittelpumpe. Durch Drücken des Riemens können Sie das Rad halten.

• Anmachen 1. Lauf, Notbremse anziehen, die Riemenscheibe blockieren, und schrauben Sie den Torsionsschwingungsdämpfer von der Kurbelwelle ab (1, Luchs. W-10106). Die restlichen Elemente sind im Bild dargestellt: 2 – Rolle, 3 – Sechskantschraube, 4 – Führungsscheibe, 5 – Zentralschraube, 6 – Zahnriemenscheibe, 7 – ein Positionierungsstift, 8 – Federscheibe, 9 – Keilriemen.

• Lassen Sie das Kühlmittel ab (siehe Artikel "Wartung").

• Lösen Sie die drei Schrauben unter dem Verteiler (10, Luchs. W-10176), Montage des Kühlsystem-Thermostatgehäuses, Nehmen Sie den Thermostat heraus (6) zusammen mit der Dichtung (7).

• Entfernen Sie die fünf Schrauben (14, Luchs. W-10177) Befestigen Sie die untere Zahnriemenabdeckung und entfernen Sie die Abdeckung mit der Dichtung.

• Entfernen Sie die vier Schrauben (20) obere Zahnriemenabdeckung und entfernen Sie die Abdeckung. Achtung, um die taillierten Ärmel nicht zu verlieren (16) obere Befestigungsschrauben.

• Positionieren Sie den Kolben 1. Zylinder bei OT; Der Zündverteilerfinger an der Nockenwellenscheibe sollte nach unten zeigen. Überprüfen Sie die OT-Einstellung an der Nockenwelle, wie unter "Einlegen des Riemens" beschrieben.

• Die Kurbelwelle mit einem geeigneten Stift in der OT-Position arretieren. Führen Sie dazu den Stift durch das Loch im Motorblock (der Pfeil in Abb. W-1057) in das Loch im Handrad.

• Lösen Sie die Schraube, mit der das Nockenwellenrad befestigt ist, ohne es zu verdrehen. Dazu benötigen Sie einen Torx-Schlüssel.

• Lösen Sie die Mutter am Spannrad (2, Luchs. W-1059). Drehen Sie die Walze nach innen, um den Zahnriemen zu lösen. Die restlichen Elemente sind im Bild dargestellt: 1 – Nockenwellenantriebsscheibe, 3 – Rücklaufrolle, 4 – Kühlmittelpumpe, 5 – Ölpumpe, 6 – Öldruckregelventil, 7 – Steuergehäuseabdeckung.

• Entfernen Sie den Zahnriemen.

Vorsicht. Lassen Sie die Kurbelwelle nach dem Entfernen des Zahnriemens in der OT-Position.

Montage

Vorsicht. Beim Einbau des Zahnriemens müssen die Kurbelwellen und das Timing auf die OT-Position eingestellt werden. Andernfalls kann der Motor ernsthaft beschädigt werden oder der Motor entwickelt nicht die volle Leistung.

• Schrauben Sie die Zylinderkopfhaube ab, Entfernen Sie den Nockenwellendeckel.

• Überprüfen Sie die Ausrichtung der Nockenwelle auf OT. In der Werkstatt wird die Nockenwelle mit einem BMW-Werkzeug auf OT gestellt 1131190. Die Nockenwelle ist dann auf OT, wenn die Cams für 1. die Zylinderköpfe symmetrisch nach rechts und links nach oben in Bezug auf die Oberkante des Zylinderkopfes, unter Berücksichtigung der schrägen Position des Motors.

• Ziehen Sie die Schraube der Nockenwellenantriebsscheibe leicht mit Drehmoment an 1 – 3 Nm. Drehen Sie das Rad so weit wie möglich in Richtung der Kurbelwellendrehung, so dass der Vorsprung in die Nut passt.

• Ziehen Sie die Mutter der Spannrolle leicht an, damit die Walze gedreht werden kann.

• Beginnen Sie mit der Kurbelwellenscheibe, Positionieren Sie den Riemen auf der Nockenwellenscheibe, dann auf die Spannrolle. Vorsicht. Der Zahnriemen muss auf allen Riemenscheiben korrekt positioniert sein.

• Stellen Sie den Zahnriemenspannungsmesser auf "0"..

• Stellen Sie eine Lehre zwischen Kurbelwellenrad und Nockenwellenrad ein. Ja, so dass beide äußeren Rollen an der Rückseite des Zahnriemens anliegen, und der mittlere Stift greift in den Zahnspalt des Riemens ein. Befolgen Sie die Anweisungen zur Verwendung des Geräts. Vorsicht. Der Motor sollte Raumtemperatur haben (OK. 20° C.).

• Drehen Sie die Spannrolle mit dem Inbusschlüssel gegen den Uhrzeigersinn, Den Zahnriemen festziehen, bis er festgezogen ist, bis das Messgerät BMW-112080 zeigt 45-50 Skalendiagramme.

• Ziehen Sie die Spannrolle mit dem Drehmoment fest 22 Nm.

• Ziehen Sie die Nockenwellenscheibe mit dem Drehmoment fest 60 ± 5 Nm.

Vorsicht. Den Kurbelwellen-Sicherungsstift entfernen, ein Nockenwellen-Positionierungswerkzeug und eine Zeitmessvorrichtung zum Spannen des Zahnriemens.

• Fassen Sie die zentrale Schraube, mit der die Kurbelwellenscheibe befestigt ist, mit einem Schraubenschlüssel, Machen Sie mindestens zwei Umdrehungen der Welle in Drehrichtung.

• Bringen Sie die Kurbelwellen und Nockenwellen in ihre OT-Position (wie beschrieben).

• Lösen Sie die Befestigungsschraube der Nockenwellenscheibe wieder.

• Montieren Sie das Messgerät BMW-112080.

• Lösen Sie die Schrauben der Spannrolle und spannen Sie den Zahnriemen kurz auf seinen Wert 45-50 Skalendiagramme.

• Stellen Sie zum Schluss die Spannrolle auf die Position am Instrument 32 ± 5 Skalendiagramme.

• Ziehen Sie die Spannrolle mit dem Drehmoment fest 22 Nm.

• Ziehen Sie die Nockenwellenscheibe mit dem Drehmoment fest 60 ± 5 N m.

Vorsicht. Entfernen Sie den Kurbelwellen-Sicherungsstift, das Nockenwellen-Positionierungswerkzeug und den Zahnriemenspannungsmesser.

• Nach dem Einstellen der Zahnriemenspannung wird empfohlen, die Ausrichtung der Kurbelwellen und das Timing erneut zu überprüfen.

• Den Nockenwellendeckel und den Zylinderkopfdeckel einbauen.

• Schrauben Sie die obere Zahnriemenabdeckung auf, Achten Sie auf den richtigen Sitz der montierten Buchsen.

• Überprüfen Sie den Zustand der Gummidichtung, Tauschen Sie gegebenenfalls die Dichtung aus.

• Schrauben Sie die untere Zahnriemenabdeckung auf.

• Setzen Sie den Thermostat in das Gehäuse ein. Überprüfen Sie den Zustand des Dichtrings, Ersetzen Sie es gegebenenfalls.

• Kontaktflächen reinigen, Setzen Sie eine neue Dichtung ein und schrauben Sie das Thermostatgehäuse auf.

• Füllen Sie Flüssigkeit ein und entlüften Sie das Kühlsystem.

• Setzen Sie den Torsionsschwingungsdämpfer auf die Kurbelwelle, durch Ausrichten des kalibrierten Lochs des Schalldämpfers mit einem passenden Stift. Den Torsionsschwingungsdämpfer mit dem Drehmoment festziehen 23 Nm.

• Ziehen Sie die Riemenscheibe der Kühlmittelpumpe fest, Halten Sie die Riemenscheibe am Keilriemen.

• Den Keilriemen montieren und spannen.

• Schrauben und Muttern festziehen (1) machen (3) in Abbildung W-1056 gezeigt.

• Die Abdeckung der Nockenwellenscheibe einbauen. Überprüfen Sie den Zustand des Deckeldichtrings und ersetzen Sie ihn gegebenenfalls.

• Installieren Sie die Finger- und Zündverteilerkappe in umgekehrter Reihenfolge wie beim Entfernen.

• Legen Sie die Hochspannungskabel in die Führungen des Isolierelements.

• Drücken Sie den Kabeltunnel in die Zylinderkopfhaube.

• Installieren Sie die Zündkerzenkappen in der Reihenfolge, in der die Zylinder gezündet werden: 1 -3-4-2.

• Setzen Sie den Lüfterschutz unten links und rechts auf die Haken. Oben einfügen, links und rechts, Kunststoff-Expansionsstifte und Keil mit Stößen.

• Installieren Sie den Lüfter.

Vorsicht. Wenn Sie kein Messgerät haben (z.B.. Absturz auf Reisen), Der Zahnriemen sollte vorübergehend so festgezogen werden, so dass Sie es mit Ihrem Daumen ca. biegen können. 5 machen 10 mm zwischen der Nockenwellenscheibe und der Spannrolle. In diesem Fall die Riemenspannung mit dem Werkzeug prüfen und bis dahin hohe Motordrehzahlen vermeiden.