VW Golf 4 und Bora – Motoren

Für den VW Golf und den Bora Drive steht eine breite Palette von Motoren zur Verfügung: von einem Vierzylinder-Dieselmotor mit Direkteinspritzung, 1,9 SDI mit der Kraft von 68 KM, und ein Vierzylinder-Benziner 1,4 mit Power 75 KM, über einen Turbodieselmotor 1,9 TDI und viele verschiedene Benzinmotoren mit unterschiedlicher Leistung, bis zum Flaggschiff-Modell 4 Bewegung mit Hubraum des V6-Benzinmotors 2,8 Liter und Kraft 204 KM.

Allradversion – 4 Bewegung, von VW als "einwandfreier Fahrspaß" angepriesen”, wird mit Benzinmotoren angeboten 1,8 l / 125 KM, 2,3 l / 150 KM, oben erwähnt 2,8 l / 204 KM und Dieselmotor 1,9 l / 90 KM. Hohe Motorleistung muss nicht bedeuten, dass sie nicht wirtschaftlich sind, Das beste Beispiel dafür ist der Motor 1,9 TDI. Es bietet ein sehr dynamisches Fahren bei geringem Kraftstoffverbrauch. Modell mit Motor 1.9 TDI (66 kW / 90 km) und mit einem mechanischen Getriebe verbraucht es durchschnittlich 100 nur km 4.9 Liter Dieselkraftstoff (gemäß EU-Standard 93/116). Alle Motoren sind flüssigkeitsgekühlt, befindet sich quer zur Fahrtrichtung vorne und ist oben links und rechts an Gummimetalllagern aufgehängt. Dadurch können sie wie ein Pendel schwingen. Die dadurch entstehenden Kräfte werden von der Stütze am Boden aufgenommen. Eine solche Lösung macht, dass Motorvibrationen auf ein Minimum auf die Karosserie übertragen werden, das erhöht den Fahrkomfort.

Motorblöcke 1.4 ich 1.6 Liter bestehen aus Aluminium, mit geschmolzenen grau gusseisernen Zylinderlaufbuchsen. Alle anderen Motoren haben Gusseisenblöcke. Der Zylinderkopf aus Aluminiumdruckguss ist mit dem Motorblock verschraubt. Stahlsitze und Ventilführungen werden in den Kopf gedrückt. Unter dem Motor befindet sich eine Leichtmetallwanne, in dem das zum Schmieren und Kühlen des Motors notwendige Öl gesammelt wird.

Der Zylinderkopf in Benzinmotoren arbeitet nach dem Prinzip der Querströmung: Frischluft-Kraftstoff-Gemisch strömt einseitig ein, und das Abgas strömt auf der gegenüberliegenden Seite aus. Auf diese Weise wird ein schneller Gasaustausch durch die Einlass- und Auslassventile gewährleistet. Die Ventilspiele werden hydraulisch geregelt, Dadurch entfällt die Notwendigkeit, die Abstände bei technischen Inspektionen anzupassen.

Alle Motoren haben einen Poly-Keilriemen, welches die Lichtmaschine antreibt, Servopumpe und Klimakompressor.

Das wartungsfreie elektronische Motorsteuerungssystem sorgt für die richtige Zusammensetzung des Kraftstoff-Luft-Gemisches und der Zündung. Infolgedessen wurde während der technischen Inspektion die Notwendigkeit beseitigt, den Zündvorschubwinkel und die Leerlaufdrehzahl manuell einzustellen. Stattdessen müssen die Zündkerzen und der Luftfilter regelmäßig ausgetauscht werden.

Sichergehen, Welcher der zahlreichen Motoren ist in Ihrem Golf verbaut?, Schauen Sie sich das Garantiebuch oder die Dokumente des Autos an, Ein Schild mit allen technischen Daten des Autos befindet sich im Kofferraum, im Reserverad gut. Darauf gelegt 6 Grunddaten aus dem Garantiebuch und Seriennummer. Volkswagen identifiziert seine Motoren mit drei Buchstaben und sechs Zahlen. Nach dem Produzieren über 999 999 Kopien eines bestimmten Motortyps, Die erste Ziffer wird durch einen Buchstaben ersetzt.

Golfmotoren

Modell – Kapazität (cm3) Leistung (kW / KM)
4-Zylinder-Benzinmotoren (im Einklang)
AHW / AKQ 1,4 1390 55/75
AFFE / AXP 1,4 1390 55/75
tot / AKL / APF 1,6 1595 74/100
ATN/AUS 1,6 1595 77/105
AGN 1,8 1781 92/125
AGU / AQA / LIEFERN (T.) 1,8 1781 110/150
APK / AQY 2,0 1984 85/115
Benzin 5-Zylinder (gegabelt)
MITGLIED 2,3 2324 110/150
Benzin 6-Zylinder (gegabelt)
AQP 2,8 2792 150/204
Vierzylinder-Dieselmotor TDI (im Einklang)
AGR / ALH 1,9 1896 66/90
AHF 1,9 1896 81/110
1,9 1896 85/115
SDI 4-Zylinder Dieselmotoren (im Einklang)
AGP / AQM 1,9 1896 50/68