ARIEL RED HUNTER – Jahr 1937

ARIEL RED HUNTER – Jahr 1937

Hersteller: Ariel Motors Ltd., Birmingham, Anglia

Die größte Sensation bei der Olympia Show in 1930 des Jahres war Edward Turners Ariel Square Four Motorrad. Das Fahrzeug hatte einen Vierzylinder-Viertaktmotor, deren Zylinder in zwei Reihen angeordnet waren (auf einem quadratischen Plan), und zwei nicht geteilte Kurbelwellen, die durch Zahnräder miteinander verbunden sind. Die vertikalen Ventile wurden von Nockenwellen gesteuert, die sich im Zylinderkopf befanden und von einer Kette angetrieben wurden. Der Funken, befindet sich hinter dem Motorblock, es wurde auch von einer Kette angetrieben. Der Vergaser befindet sich zwischen den beiden Auspuffrohren. Das rhythmische Laufen des Motors war wie das Surren eines Automotors. Das Viergang-Burman-Getriebe wurde manuell gesteuert. Das Hinterrad wurde von einer Kette angetrieben. Perfekt, scheinbar, Die Struktur war jedoch nicht gut aufgelöst. Der größte Nachteil war die unzureichende Kühlung des hinteren Zylinderpaares, was verursachte, mit höherer Motorlast, die Kolben abreiben. Das Ariel Square Four Motorrad wurde kontinuierlich verbessert. Allmählich wurde die Leistung seines Motors auf erhöht 500 cm3, 600 cm3, und von 1935 Bis in die sechziger Jahre wurde es sogar mit einem Motor hergestellt 1000 cm3 mit einem Überkopfventil (OHV).

Am häufigsten waren jedoch die Einzylinder-Ariele, auch aus dem Designstudio von Edward Turner. Motorleistung Motorräder 248 cm3, 348 cm3 i 498 cm3 wurde in zwei Versionen hergestellt - als Tourist mit der Bezeichnung de Luxe und Sport, unter dem Namen Red Hunter (roter Jäger).

Die Abbildung zeigt das Modell Red Hunter z 1937 Jahre mit einem Einzylinder-Überkopfventilmotor (OHV) einer Kapazität 348 cm3 und Leistung 14,3 kW (19,5 KM) beim 5600 U / min. Das Burman-Dreiganggetriebe war fußbetätigt. Die Mehrscheiben-Trockenkupplung war in einem separaten Gehäuse untergebracht. Der sportliche Charakter des Modells wurde durch zwei Auspuffrohre unterstrichen, die auf beiden Seiten des Motorrads hoch verlaufen. Das Vorderrad war gefedert (mit einer zentralen Feder), Das Hinterrad hatte keine Federung. Dank des leichten Rohrrahmens wog das Motorrad nur 145 kg und entwickelte Höchstgeschwindigkeit 120 km / h. Die Fabrik diente, dass der Kraftstoffverbrauch ist 4,5 Liter / 100 km.